Sternleins Reise

 

Ein Sternlein schaut vom Himmelszelt,

hinunter in die Winterwelt.

Die Neugier packt es mächtig an,

denn es entdeckt den Weihnachtsmann.

Das Sternlein möchte gern erkunden,

was Ruprecht treibt zu dieser Stunden.

Drum zieht`s am Himmel seine Bahn,

im Blicke stets den alten Mann.

Da tritt ein Rentier auf ihn zu,

die Beiden, sie sind gleich per du,

der Schlitten, er ist schnell beladen,

womit sie zu den Menschen fahren.

Das Sternlein leuchtet ihm den Weg,

bis er vor Gerdas Hause steht.

Das Kindlein lächelt leis im Traum,

im Zimmer strahlt der Weihnachtsbaum.

`Nun weiß  ich wie die Weihnacht ist`,

denkt unser Sternlein still vergnügt.

Begibt sich müde nun zur Ruh,

schon fallen ihm die Augen zu.

(c) Christina Telker

 

 

 

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com