Sonnwendfeuer

 

Die Sonnwendfeuer leuchten,

in dunkler Winterszeit,

weit von der Bergeshöhe

ins Land hinein, recht weit.

 

Die Jugend ist voll Freude,

bei Lied und frohem Spiel,

das Feuer zu bezwingen

das setzen sie als Ziel.

 

Die rauen Winde treiben,

den Schnee uns ins Gesicht.

Doch stört beim prasselnd Feuer,

uns alles dieses nicht.

 

Der Winter hielt den Einzug,

die Weihnacht ist nicht weit.

Die Berge und die Hügel

zeigen ihr Festtagskleid.

(c) Ch. Telker

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com