Die kleine Tanne

 

Die kleine Tanne träumte,

der einst zur Sommerszeit,

von Pracht und hellem Glanze,

zur Winter-Weihnachtszeit.

 

Der Sommer geht, der Herbst zieht ein,

die Zeit sie fliegt dahin,

die Tanne träumt vom Weihnachtsfest,

ganz froh wird ihr im Sinn.

 

Als Schnee den Wald bedeckte,

da wird dem Tännlein bang,

es fühlt sich ganz vergessen,

die Zeit, sie wird ihm lang.

 

Da hört es Schlittenglocken,

es ist der Weihnachtsmann,

er sucht sich grad dies Bäumchen aus,

damit er`s schmücken kann.

 

Mit Möhren, Kohl und Äpfeln,

wird nun der Baum geschmückt,

so bringt er vielen Tieren,

im Wald das Weihnachtsglück.

 

Der kleine Baum ist glücklich,

im Wald zur Winterszeit,

nie hat ihn eine Weihnacht

bisher so sehr gefreut.

(c) Ch. Telker

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com